Fürsorge - oder "die Schale füllen"

Yoga in Leverkusen Heike Razaq

Eines unserer Hauptmerkmale als Menschen ist die Fähigkeit zur Fürsorge. Das Bemühen, uns um uns selbst und um andere zu sorgen, ist unentbehrlich, um gesund zu bleiben oder das eigene Lebensglück zu bewahren.

 

Fürsorglichkeit reduziert außerdem Stress. Wenn wir fürsorglich mit uns und anderen umgehen, hat dies eine ausgleichende Wirkung auf unser Nervensystem, sodass wir leichter wieder in unsere Mitte finden.
 

Im Yoga werden Qualitäten wie Fürsorge, Verbundenheit, Herzlichkeit und Mitgefühl seit Jahrhunderten geschätzt und kultiviert und sind fester Bestandteil der Yogapraxis, der persönlichen Lebensgestaltung, des Miteinanders und des Umgangs mit der Welt.

 

Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht dem Aspekt der Fürsorge Bedeutung zu. In der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung aus dem Jahr 1986 steht Folgendes geschrieben: „Gesundheit wird von Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt: dort, wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben. Gesundheit entsteht dadurch, dass man sich um sich selbst und für andere sorgt, dass man in die Lage versetzt ist, selber Entscheidungen zu fällen und eine Kontrolle über die eigenen Lebensumstände auszuüben."

 

Aus meiner Arbeit und meinem eigenen Leben, weiß ich, dass gerade das Thema Selbstfürsorge kein Leichtes ist. Wir kommen selbst oft zu kurz, wenn wir im Alltag stark gefordert sind, wenn Aufgaben und Pflichten an erster Stelle stehen oder wenn die Fürsorge um andere überwiegt. Wie bei fast allem, gibt es auch hierbei einen Toleranzbereich: Für eine gewisse Zeit ist es möglich, sich zurück zu stellen, doch auf Dauer wird dies spürbar auf Kosten unserer Gesundheit, Energie und Gelassenheit gehen.

 

Nur wer gut für sich selbst sorgen kann, kann auch für andere da sein. Nur wer konstant "die eigene Schale füllt", kann aus ihr schöpfen und anderen mit Offenheit, Ruhe und Mitgefühl begegnen. Eine gesunde Selbstfürsorge ist kein Egoismus, sondern eine Art Selbstverpflichtung (Commitment). Dies, dürfen wir uns immer wieder vor Augen halten.

 

Was dabei helfen kann und es leichter werden lässt, mehr Fürsorge in den Alltag zu integrieren, ist dieses Thema in drei Schritte zu unterteilen. An allererster Stelle steht dabei die Wichtigkeit. Die Entscheidung: "Meine Gesundheit ist mir wichtig!". Wie es dann weitergeht, welche weiteren Schritte noch dazu gehören und wie Du diese leichter in Deinem Alltag umsetzen kannst, dies zeige ich Dir in meinen Resilienz-Yoga-Angeboten.

 

Wie wichtig sind Dir Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden?

 

Wie leicht fällt es Dir Balance zu halten, aus Pflichten, Selbstfürsorge und die Fürsorge um andere?

 

Herzlichst, Deine Heike Razaq

Yoga und Resilienz in Leverkusen

Wenn Du mehr zum Thema Fürsorge und Stressbewältigung erfahren möchtest, lade ich Dich ein zu meinen Angeboten zu Resilienz-Yoga. Mehr dazu erfährst Du ... hier