Entspannung

 

Wir alle freuen uns darauf, am Ende unseres langes Arbeitstages endlich nach Hause zu kommen. Doch im Yoga meint nach Hause kommen nicht nur den Aufenthalt in unseren privaten Räumen, sondern dass wir wieder ankommen in uns selbst - in unserem Körper - um hier zu entspannen und zu regenerieren.

 

Entspannung geschieht dann, wenn wir uns wieder mit uns selbst verbinden, auf einfache und natürliche Weise. Indem unsere Aufmerksamkeit wertfrei eine jede Stelle im Körper berührt und wir darüber mit Leichtigkeit körperliche Anspannungen sowie Gedanken, Gefühle und die Eindrücke des Tages loslassen können. Dies führt uns zu einer regenerierenden, nährenden und heilsamen Erfahrung, die verbunden ist mit innerer Ruhe, heiterer Gelassenheit, Zufriedenheit und einem warmen Gefühl von Freude und Glück.

 

Um tiefe und regenerierende Entspannungszustände zu erleben, empfehlen sich für die meisten Menschen angeleitete Meditationen. Dabei sind nicht nur die Worte, die hierbei gesprochen werden ausschlaggebend, sondern auch die innere Ruhe, Haltung und Präsenz der anleitenden Person und die Frequenz ihrer Stimme.

 

Die faszinierende Wirkung von Entspannung

Wenn Körper und Geist sich entspannen, geht dies mit einer Veränderung unserer Gehirnfrequenz einher. In unserem normalen Alltagsbewusstsein herrscht die Beta-Frequenz, die logisches Denken, Wachsamkeit und schnelles Handeln ermöglicht. Jedoch können wir im Beta-Bereich Stress und Alltagserfahrungen schlecht verarbeiten. In dieser Frequenz neigen wir auch zum Grübeln und zu negativen Gedanken, auch sind wir hier wenig offen für Reflexion, neue Ideen und kreative Lösungen.

 

Wenn wir uns entspannen öffnet sich uns ein Feld für Reflexion, Kreativität und Produktivität und unsere Gehirnfrequenz verändert sich. Über die Praxis von Yoga lässt sich leicht der Alpha Zustand hervorrufen, ein Zustand gesteigerte Aufmerksamkeit und Präsenz bei gleichzeitiger Entspannung. Dieser Zustand fördert konzentriertes Arbeiten, Kreativität und die sogenannten Flow-Zustände. Ein bewusstes Hervorrufen der Alpha-Wellen hilft psychischen Druck zu reduzieren und körperliche und geistige Leistungen zu verbessern (Dr. Herbert Benson, Harvard Medical School). Und auch auf die körperliche Gesundheit wirken die Alpha-Wellen förderlich: der Herzschlag verlangsamt sich, der Blutdruck sinkt, das Verdauungssystem wird angeregt, Muskeln entspannen sich und die Blut- und Sauerstoffzufuhr fürs Gehirn wird verbessert.

 

Theta ist die heilende und regenerierende Frequenz, die mit Tiefenentspannung und tiefen Meditationszuständen verbunden ist. Die Aktivität des Geistes ist in der Theta Frequenz sehr gering. Die Theta Frequenz hilft Angst und Stress abzubauen und stärkt Immunsystem und Selbstheilungskräfte. Theta ermöglichst zudem den Zugang zum Unterbewusstsein, fördert die Intuition und unterstützt uns bei der Entfaltung unseres ganz persönlichen Potentials.

 

Der Delta Zustand ist mit einer sehr wohltuenden und heilsame Wirkung verbunden. Wir erfahren ihn in den traumlosen Phasen des Tiefschlafs und in sehr tiefen Momenten der Meditation. Je öfter wir solche Momente der tiefen Entspannung erleben, umso leichter fällt es Körper und Geist, zu tiefer Entspannung zu finden.

 

 

Entspannung - Anfang, Weg und Ziel
Entspannung lässt uns Abstand nehmen und ermöglicht uns Ruhe und neue, gelassene Sichtweisen auf Alltägliches oder Vergangenes. Wie von selbst eröffnet sich uns nach einer wirklichen Tiefenentspannung ein Perspektiv- und Richtungswechsel und wir erfahren Kreativität und Produktivität, aber auch Reflexion und Heilung. Denn in tiefen Entspannungszuständen werden das Immunsystem und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt und unser inneres Potential kann sich mit Leichtigkeit entfalten: wir werden empfänglicher für neue kreative Ideen, Lösungen und Möglichkeiten.

 

Wann immer wir müde, erschöpft oder unruhig sind, wann immer uns Umstände belasten oder Entscheidungen gefordert sind - Entspannung ist nicht nur ein Ziel, es ist stets ein guter Anfang und Weg. Und weil alles Wissen wenig nützt, wenn es nicht angewendet und im Leben konkret erfahrbar wird, lade ich Sie gern zu dieser Erfahrung ein.

 

Herzlichst,
Heike Razaq