Mit Yoga eine positive Haltung fördern

Bereits die alten Yogis wussten, was die moderne Wissenschaft belegt: Dankbarkeit erzeugt Zufriedenheit und Glück.

 

Dankbarkeit ist eines jener positiven Gefühle, die ein wertvolles Gegengewicht zu Stress und unvorhersehbaren Widrigkeiten darstellen, unsere Widerstandskraft (Resilienz) stärken und eine insgesamt positive und zuversichtliche Haltung dem Leben gegenüber fördern.

 

In wissenschaftlichen Studien konnte bewiesen werden, dass eine positive Haltung die schädigende Auswirkung negativer Ereignisse auf das Herz-Kreislauf-System minimiert  und diese sogar 'löschen' kann (Barbara Fredrickson, Professorin für Psychologie an der University of North Carolina).

 

Eine tief empfundene positive Einstellung schließt negative Gefühl nicht aus, verleugnet sie nicht und hat wenig mit all den netten Sprüchen zu tun, die uns heutzutage überall begegnen. Sie beruht auf einer stetigen Schulung in Achtsamkeit, die dabei hilft, ein 'katastrophisches Gehirn', das mehr das Negative wahrnimmt als das Positive, hin zu einer positiven Grundhaltung zu führen.

 

Eine solche positive Haltung lässt sich trainieren und als Geschenk für diesen Energieeinsatz kommt unser Leben in eine Aufwärtsspirale*: Mit einer positiven Einstellung macht das Leben mehr Freude, wir erfreuen uns einer besseren Gesundheit, lassen weniger uns von Widrigkeiten aus der Bahn werfen, können öfters gelassen bleiben und mit allgemein mehr Auftrieb, Energie und Leichtigkeit leben