Advent, Advent ... 2020

 

 

Advent 2020 ... und immer noch wird unser Leben - für den einen mehr, für den anderen weniger - von der Coronavirus Pandemie bestimmt.

 

Wie erlebst du diese Zeit für dich, den Advent mitten in dieser Pandemie?

Kannst du die Ruhe und Besinnlichkeit genießen, die dir die Adventszeit und das eigene Zuhause in diesem Jahr im ganz besonderen anbieten?

Vermisst du vielleicht die liebgewonnenen Traditionen und die schöne Atmosphäre, die Weihnachtsmärkte, gemeinsames Singen und Glühweintrinken oder vorweihnachtliche Feiern mit sich bringen?

Und wie stark ziehen dich die aktuell vorherrschenden Turbulenzen mit, die Unruhe, vermeintliche Unsicherheit und Angst, die im Außen vorherrschend sind und die Stress im Inneren erzeugen können?

Vieles, was sonst für Ruhe, Kraft und Heilung sorgt, ist in diesen Zeiten eingestellt oder deutlich eingeschränkt - Yoga, Konzerte, gemeinsame Zusammenkünfte, zwischenmenschliche Nähe und Wärme - und ein Jeder ist noch mehr auf sich selbst gestellt.

 

Doch einiges ist auch noch möglich. Und so unterstütze ich euch auch im Dezember gern mit Yoga, Resilienz & Energiearbeit. Vielleicht magst du dir eine Privatstunde gönnen oder lieber Zuhause meine Online Videos nutzen.

 

Im Advent machen wir es uns Zuhause so richtig schön

Mit Yoga kannst du dafür sorgen, dass es auch in deinem inneren Zuhause schön ist, indem du ein Gefühl von Ruhe, Frieden und Weite einlädst. Das hilft dir ganz besonders dann, wenn durch zu viel Stress, Unruhe oder Angst alles in deinem Körper und deinem Geist 'eng' und angespannt wird.

Ruhe, Frieden und Weite sind Qualitäten, die Körper und Geist guttun, weil sie unsere Muskeln, unser Denken und Fühlen entspannen und unser ganzes System im Gleichgewicht halten.

 

Sie schenken uns auch eine ganz besonders heilsame Erfahrung - verbunden zu sein - mit Körper, Geist und Seele, dem gegenwärtigen Augenblick und allem, was uns umgibt.

 

Diese Momente der Verbundenheit sind Momente, in denen unsere Gedanken zur Ruhe kommen und wie die Yogis es ausdrücken, wir regelrecht 'verschmelzen' mit dem Augenblick und uns selbst.

Solche Momente haben wir alle schon erlebt, wenn auch oft unbewusst oder indem wir von einem solchen Moment überrascht wurden: wenn der Anblick einer wunderschönen Landschaft uns berührt und uns ins Staunen versetzt. Wenn die Musik in einem Konzert uns so ergreift, dass wir alles andere vergessen.

Wenn wir Zeit mit einem geliebten Menschen verbringen und es nur noch uns und diesen Menschen gibt. Oder wenn wir etwas tun und die Zeit plötzlich keine Rolle mehr spielt, weil wir vollkommen in unserer Tätigkeit 'aufgehen'.

All diese Momente 'öffnen' unseren Geist und unser Herz, schenken uns schöne und heilsame Gefühle und entspannen alles in uns und um uns herum. Unsere Gedanken kommen zur Ruhe und all die turbulenten Ereignissen des Alltags rücken, zumindest für einen Augenblick, in den Hintergrund.

 

Sich solche 'Auszeiten' bewusst zu erschaffen und darüber Körper und Geist zu stärken und gesund zu erhalten, das ermöglicht uns Yoga. Und genau das ist es auch, was Yoga jetzt in dieser Zeit der Pandemie so besonders wertvoll und stärkend für uns macht.

In herzlicher Verbundenheit, deine Heike Razaq

 

Hier gehts zum nächsten Impuls: