Wie Achtsamkeit Dich im Alltag unterstützt

 

Achtsamkeit ist die Kunst, präsent im Augenblick zu leben, freundlicher und heiterer durch's Leben gehen und mehr Genuss und Lebensfreude zu erfahren.

 

Es ist eine sinnliche und lebensbejahende Praxis, die uns einlädt, unsere Sinne weit zu öffnen. Sie befähigt uns, die angenehmen Dinge bewusster wahrzunehmen, diese maßvoll zu genießen und allem weniger Angenehmen mit mehr Akzeptanz, Neutralität und Gelassenheit entgegenzutreten. Darüber verändert sich auf Dauer unser Positiv-negativ-Fokus, wir können mit Stress und unangehmen Situationen leichter umgehen und nehmen uns selbst deutlicher wahr.


Je mehr unser Leben jedoch geprägt ist von Stress, Hektik und Multitasking, umso mehr verlieren wir die Fähigkeit, achtsam zu sein
. Wir lassen uns leichter von einem Sog der äußeren Ablenkungen oder den eigenen Gedanken und Gefühlen mitreißen. Davor möchte die Praxis der Achtsamkeit uns bewahren.

Was die Praxis der Achtsamkeit Dir bringt

Die Praxis der Achtsamkeit verleiht uns besondere Fähigkeiten, die uns im Alltag und in schwierigen Situationen hilfreich unterstützen1:

  • Du kannst Dich selbst besser wahrnehmen, auch in alltäglichen Situationen, wie beim Essen, Arbeiten oder Sprechen.

  • Du begegnest Dir mit mehr Wertschätzung.

  • Du kannst Fehler und Schwierigkeiten betrachten, ohne Dich (oder andere) dafür zu verurteilen.

  • Du bleibst Dir selbst gegenüber wohlwollend, selbst wenn die Dinge schieflaufen.

  • Du kannst auch unangenehme Erfahrungen annehmen.

  • Du kannst Deine Gefühle beobachten, ohne Dich in ihnen zu verlieren.

  • Du kannst in schwierigen Situationen leichter innehalten.

  • Du kannst Momente der Ruhe und Gelassenheit erleben, selbst wenn äußerlich Unruhe oder Schmerzen da sind.

  • Du bist geduldiger mit Dir und Deinen Mitmenschen.

  • Du kannst darüber lächeln, wenn Dir auffällt, wie Du Dir das Leben manchmal selbst schwermachst.

Achtsamkeit üben

Eine der bekanntesten und wirkungsvollsten Achtsamkeitsübungen ist der Body-Scan. Der Body-Scan wird im Liegen ausgeführt und obwohl er schnell und nachhaltig neue Kraft verleiht, ist er keine reine Entspannungsübung. Vielmehr möchte diese Praxis Dich befähigen, wach und präsent zu bleiben, Deinen Körper sinnlich zu erfahren, Körperempfindungen ruhig zu beobachten und diese freundlich und wertfrei anzunehmen.

Mit dem Üben des Bodyscans setzt Du einen wichtigen Schritt für Deinen Umgang mit Stress: Du übst Dich darin, Beobachter Deiner selbst zu sein. Über diese Praxis werden Stressauslöser wie unangenehme Empfindungen oder Emotionen weniger Macht über Dich haben und Du wirst im Alltag leichter mit Anspannung, Druck und allem Unangenehmen umgehen können. Bei regelmäßiger Praxis wirst Du feststellen können, dass Du in leichten Stresssituationen wesentlich entspannter und gelassener bleibst. Und sollte der Stress Dich doch einmal 'mitreißen', ist der Bodyscan eine Möglichkeit, wieder in Deine Mitte zu finden, Dich zu sammeln und Ruhe und Kraft zu tanken.

 

Eine Anleitung für den Einstieg in die Praxis des Body-Scans findest Du in meinem Online-Yoga-Studio. Ich wünsche Dir viel Freude beim Üben dieser Praxis.

1 basierend auf dem Freiburger Fragebogen zur Achtsamkeit (FFA)