Kraftzentrum Becken & Beckenboden

 

Becken und Beckenboden bilden das Kraftzentrum unserer Körpermitte und die Basis für Aufrichtung, Stabilität und Leichtigkeit. Im Yoga aktivieren wir dieses Zentrum über 'Mula Bandha', im Pilates über das 'Powerhouse'.

 

Auf die Stärkung und den gezielten Einsatz dieses Kraftzentrum achte ich in allen meinen Yogakurse, denn ein kraftvoller Beckenboden schützt Rücken und Hüftgelenke, reduziert Rückenschmerzen und Hüftgelenke und hilft Beckenorgane (Blase, Gebärmutter und Prostata) gesund zu erhalten. Seit vielen Jahren unterstütze ich vor allem Frauen zudem mit einem speziellen Beckenbodenprogramm aus dem Heil Yoga®MD , um Ihre Körpermitte, den Beckenboden in Verbindung mit unterem Bauch, Rücken und Hüften zu stärken. Aber auch Männer sind herzlich willkommen von den gesundheitsförderlichen Wirkungen einer kraftvollen Körpermitte zu profitieren.

 

Lernen Sie Ihren Beckenboden gezielt und kraftvoll einzusetzen - in einer jeden Yogastunde und darüber hinaus in Ihrem Alltag. So, dass er seine natürliche Funktion erhalten oder zu dieser zurückfinden kann: sich flexibel unterschiedlichen Belastungen und Situationen anzupassen und unterstützend-haltend als auch weich loslassend zu einem sicheren und entspannten Körpergefühl beizutragen. Fördern Sie darüber eine tiefere Verbundenheit mit sich und Ihrem Körper und erleben Sie Ihren Beckenboden als Ihr Zentrum für Kraft und Aufrichtung, Lebensfreude und Sinnlichkeit.

 

Sollte Ihr Beckenboden deutlich geschwächt sein ...

  • sodass Sie vielleicht die ersten typischen Anzeichen einer Beckenbodenschwäche spüren
  • Ihren Beckenboden nicht deutlich wahrnehmen können
  • nicht genau wissen, wie Sie ihren Beckenboden richtig einsetzen
  • oder wenn es Ihnen schwerfällt im Yogaunterricht 'Mula Bandha' zu halten

    dann empfehle ich Ihnen eine Personal Yogastunde:

Das berichten Teilnehmerinnen:

 

Ich habe seit vielen Jahren aufgrund einer starken Bindegewebsschwäche große Probleme mit dem Beckenboden und musste mich bereits einem operativen Eingriff unterziehen. Seitdem ich regelmäßig nach der Methode von Heike Razaq übe, im Yogakurs und Zuhause, konnte ich weitere Eingriffe aufhalten und mein behandelnder Arzt hat mir bei der letzten Kontrolluntersuchung bestätigt, dass mein Beckenboden in einem exzellenten Zustand sei. Dies macht mich sehr glücklich und gibt mir eine Sicherheit, auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Heike D.

 

Seitdem ich bei Frau Razaq gelernt habe meine Beckenbodenmuskulatur gezielt aufzubauen und im Alltag einzusetzen sind meine jahrelangen Beschwerden mit den unteren Lendenwirbeln und dem Ischiasnerv Geschichte. Auch meine Körperhaltung hat sich dadurch grundlegend verändert, ich bemerke immer öfter, wenn ich nicht aufrecht gerade stehe, gehe oder sitze, dass es mir unangenehm ist. Auch trainiere ich den Beckenboden immer öfter ganz automatisch, weil ich merke, dass es mir gut tut und es mir auch mehr Stehvermögen gibt. Angelika F.

 

Wirklich ein anderes Beckenbodentraining, als ich es bisher kannte. Bisher dachte ich immer, dass ich den Beckenboden einfach hochziehen muss, was bei mir jedoch genau den Effekt hat, dass mein Beckenboden nie wirklich kraftvoll war und ich ihn nie so wirklich gespürt habe. Nun weiß ich endlich, wie ich meinen Beckenboden richtig einsetzen soll. Am besten finde ich jedoch, dass ich den Beckenboden in ganz vielen Übungen einsetzen kann, um ihn einfach so nebenbei mitzutrainieren. Der Effekt ist super! Vielen Dank und liebe Grüße Ute K.

 

Ich habe vor 3 Jahren bei Heike Razaq mit diesem Übungsprogramm begonnen, weil ich leichte Blasenprobleme bekommen hatte und immer wiederkehrende Schmerzen im unteren Rücken. Bereits nach 4 Wochen waren meinen Blasenprobleme verschwunden und auch meinem unteren Rücken tun diese Übungen sehr gut. Mittlerweile ist mein Beckenboden wieder in einem guten Zustand und mache ich die Übungen nur noch ab und zu. Dabei kann ich immer mehr bemerken, wie mein Beckenboden bei körperlichen Anstrengungen und Belastungen, wie schwerem Heben mit einsetzt und meinen unteren Rücken entlastet. Barbara Z.