Yoga für einen gesunden Beckenboden

 

Ihr exklusives Personaltraining für Beckenboden und Körpermitte

 


Dieses spezielle Übungsprogramm basiert auf Heil Yoga®MD und Methoden, wie dem Faszialem Beckenbodentraining nach Divo G. Müller und Dr. Robert Schleip. In dieser Verbindung sorgt es für einen starken und elastischen Beckenboden und fördert die Stabilität und Flexibilität der gesamten Körpermitte.

 

Einfache Yogaübungen unterstützen wirkungsvoll unteren Rücken und Hüften und ermöglichen es Ihrem Beckenboden zu seiner natürlichen Funktion zurückzufinden: sich flexibel unterschiedlichen Belastungen und Situationen anzupassen und unterstützend-haltend als auch weich loslassend zu einem sicheren und entspannten Körpergefühl beizutragen.

Erleben Sie eine tiefere Verbundenheit mit sich und Ihrem Körper und spüren Sie Ihren Beckenboden wieder als Ihr Zentrum für Kraft und Aufrichtung, Lebensfreude und Sinnlichkeit.

 

Sie möchten mehr erfahren ...

 

wie Sie Ihren Beckenboden bequem in Ihrem Alltag und bei sich Zuhause stärken können?

Sie sind Yogalehrerin ...


und möchten die Arbeit mit dem Beckenboden in Ihren Yogaunterricht integrieren?

 


Für wen ist Beckenbodentraining sinnvoll und wann wird es von Ärzten und Therapeuten empfohlen?

  • bei Beckenbodenschwäche, Inkontinenz und Senkungen
  • nach Schwangerschaft & Geburt
  • bei Beschwerden im unteren Rücken
  • bei häufigen Blasenentzündungen
  • bei fehlender Empfindsamkeit im Beckenboden & mangelnder sexueller Lust
  • nach gynäkologischen Operationen
  • während und nach der Menopause
  • bei Fehlhaltungen, Übergewicht und Bindegewebsschwäche
  • zur Vorbeugung ab dem 40. Lebensjahr

Ihr Kontakt zu mir:

 

Haben Sie Fragen?
Rufen Sie mich an - 02171.7056613

Oder schreiben Sie mir - info@lebenmityoga.de

Ich berate Sie gern dazu, wie ich Sie unterstützen kann.


Das berichten meine Kundinnen

 

Ich habe seit vielen Jahren aufgrund einer starken Bindegewebsschwäche große Probleme mit dem Beckenboden und musste mich bereits einem operativen Eingriff unterziehen. Seitdem ich regelmäßig nach der Methode von Heike Razaq übe, im Yogakurs und Zuhause, konnte ich weitere Eingriffe aufhalten und mein behandelnder Arzt hat mir bei der letzten Kontrolluntersuchung bestätigt, dass mein Beckenboden in einem exzellenten Zustand sei. Dies macht mich sehr glücklich und gibt mir eine Sicherheit, auf die ich nicht mehr verzichten möchte. Heike D.

 

Seitdem ich bei Frau Razaq gelernt habe meine Beckenbodenmuskulatur gezielt aufzubauen und im Alltag einzusetzen sind meine jahrelangen Beschwerden mit den unteren Lendenwirbeln und dem Ischiasnerv Geschichte. Auch meine Körperhaltung hat sich dadurch grundlegend verändert, ich bemerke immer öfter, wenn ich nicht aufrecht gerade stehe, gehe oder sitze, dass es mir unangenehm ist. Auch trainiere ich den Beckenboden immer öfter ganz automatisch, weil ich merke, dass es mir gut tut und es mir auch mehr Stehvermögen gibt. Angelika F.

 

Wirklich ein anderes Beckenbodentraining, als ich es bisher kannte. Bisher dachte ich immer, dass ich den Beckenboden einfach hochziehen muss, was bei mir jedoch genau den Effekt hat, dass mein Beckenboden nie wirklich kraftvoll war und ich ihn nie so wirklich gespürt habe. Nun weiß ich endlich, wie ich meinen Beckenboden richtig einsetzen soll. Am besten finde ich jedoch, dass ich den Beckenboden in ganz vielen Übungen einsetzen kann, um ihn einfach so nebenbei mitzutrainieren. Der Effekt ist super! Vielen Dank und liebe Grüße Ute K.

 

Ich habe vor 3 Jahren bei Heike Razaq mit diesem Übungsprogramm begonnen, weil ich leichte Blasenprobleme bekommen hatte und immer wiederkehrende Schmerzen im unteren Rücken. Bereits nach 4 Wochen waren meinen Blasenprobleme verschwunden und auch meinem unteren Rücken tun diese Übungen sehr gut. Mittlerweile ist mein Beckenboden wieder in einem guten Zustand und mache ich die Übungen nur noch ab und zu. Dabei kann ich immer mehr bemerken, wie mein Beckenboden bei körperlichen Anstrengungen und Belastungen, wie schwerem Heben mit einsetzt und meinen unteren Rücken entlastet. Barbara Z.